Home Vorschau / Rückblick

Anmeldung



Vorschau- Rückblick 2012 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 10. Dezember 2012 um 00:00 Uhr

 

 

 

 

Rückblick auf den 1. Kampftag am 08.09.2012

 

Beim diesjährigen Saisonstart gegen die Bundesligareserve des SV Wacker Burghausen waren die Geiselhöringer Ringer sichtlich überfordert. Obwohl Geiselhöring in Burghausen in Bestaufstellung antreten konnte, musste man sich letztendlich mit 13:23 ohne Chance geschlagen geben. Burghausen präsentierte vor heimischem Publikum eine Topmannschaft, die auch eine Klasse höher locker bestehen könnte. Von den zehn Begegnungen gelangen Geiselhöring lediglich nur zwei auf der Matte, den dritten Einzelsieg bekam Neuzugang David Prusa (55 kg) zugesprochen, er verlor zwar sein Match auf der Matte, allerdings war sein Gegener Stefan Wuchterl zu schwer.

60 kg Freisitl: Eine gute Leistung bot der zweite tschechische Neuzugang Petr Zacharias gegen den ungarischen Juniorenmeister Csangor Knipli. Er unterlag in drei Runden mit 0:1, 0:3 und 1:4 Punkten.

66 kg Freisil: Beachtilich zog sich hier Rifat Cengiz gegen den bundesligaerfahrenen Thomas Hohendorf mit drei verlorenen Runden und 3:9 Punkten aus der Affäre.

66 kg griechisch: Für Sebastian Orban wäre bei seinem Fünf-Runden-Kampf mehr drin gewesen. Gegen den Türken Halit Kilmaz zog er mit 0:1, 0:1, 1:0, 2:0 und 0:3 knapp den Kürzeren.

74 kg Freistil: Hier war Lukas Würstl gegen den alten Bundesligaringer Mamoud Karimi ohne jegliche Chance und unterlag bereits in Runde eins entscheidend.

74 kg griechisch: Nichts anbrennen ließ Trainer Alexander Kunz bei seinem Kampf gegen Florian Mayerhofer im klassischen Stil. Problemlos sicherte er sich einen Drei-Runden-Sieg mit 2:0, 3:0 und 2:0 Punkten.

84 kg Freistil: Eine überzeugende Leistung bot ein weiterer Neuzugang der Ringerabteilung: Philipp Degel gegen Andrey Maltschukowsky. In überlegener Manier überraschte er seinen Gegner aus dem Stand in Runde eins mit zwei Dreierwertungen, in Runde zwei mit einer Fünferwertung und in Runde drei mit weiteren Freistilwertungen. Ein verdienter Sieg mit Beifall aus beiden Ringerlagern und ein Kampf für die Galerie.

84 kg griechisch: Nicht ganz den Erwartungen entsprach der Kampf von Andreas Kolbeck. Er fand kein probates Mittel gegen den Burghausener Lukas Maxi (in der vorigen Saison ungeschlagen) und unterlag unglücklich pro Runde mit 0:1 Punkten.

96 kg Freistil: Der erfahrene Ungar Tamas Kiss war für Simon Eisenhut eine Nummer zu groß und musste in Runde eins vorzeitig die Segel streichen und die Überlegenheit des Gegners anerkennen.

120 kg griechisch: Der alte Mattenfuchs Anton Losowick spielte bei seinem Sieg über Bernhard Fisch seine ganze Routine aus und gewann sicher mit 1:0, 2:0 und 6:0 Punkten.

 

 



Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 29. August 2013 um 00:55 Uhr